Die wunderbare Welt von Fräulein Klein

„Frau Bauer, hätten Sie Lust auf ein gemeinsames Buchprojekt?“ lautete die Frage die Yvonne Bauer irgendwann zu hören bekam. Und sie war komplett aus dem Häuschen. Eigentlich passierte alles ganz zufällig. Von einer Blog-Leserin wurde Yvonne bald zu einer leidenschaftlichen Bloggerin. Seither bloggt die Passauerin ihre Deko-Ideen und Rezepte mit viel Freude und viel Stilgefühl. Viele ihrer Leser besuchen Sie schon seit Jahren regelmäßig in ihrer kleinen Welt, der Welt von Fräulein Klein.
So, und nun lest selber was die wunderbare Fräulein Klein uns zu sagen hat:
LadiesTalkBusiness: Bitte stell Dich und Deinen Blog „Fräulein Klein“ kurz vor und erzähl uns wie Du zum Bloggen kamst.
Fräulein Klein: Ich heiße Yvonne, wohne in der Nähe von Passau, bin seit 10 Jahren glücklich verheiratet und habe 2 Töchter. Leni 9 Jahre und Mia 7 Jahre. Zum Bloggen kam ich eigentlich ganz spontan. Nachdem ich mir 1 Jahr lang diverse Blogs angesehen habe, da hat mich mehr oder weniger spontan der Rappel gepackt ;-). Ich dachte mir: „Das machst Du jetzt auch mal.“ Das alles war im Mai 2009 und mir macht es nach wie vor sehr viel Spass.
LadiesTalkBusiness: Was liebst Du am Bloggen am meisten?
Fräulein Klein: Am meisten daran liebe ich es, viele Menschen damit zu erreichen, ganz einfach mit dem was mir am meisten Spass und Freude bereitet. Es mit anderen zu teilen!
LadiesTalkBusiness: Woher holst Du Deine Ideen, wie findest Du Inspiration?
Fräulein Klein: Die meisten Ideen kommen immer relativ kurzfristig. Das meiste fällt mir beim Autofahren oder abends auf der Couch ein :-). Meine Gedanken kreisen um irgendetwas und das tüftle ich dann weiter aus und dann fällt mir dazu meist noch dies und jenes ein!
Inspiration kann man sich überall suchen. Im Internet und tollen Zeitschriften wird man ja immer fündig , aber man muss auch die Augen offen halten, wenn man auf der Straße entlang läuft! Wenn man in einem Cafe oder Restaurant beim Essen ist usw.
LadiesTalkBusiness: Wieviel Zeit wendest Du wöchentlich für Deinen Blog auf?
Fräulein Klein: Schwer zu sagen. Mal mehr, mal weniger. Aber das Familienleben hat natürlich Priorität .
LadiesTalkBusiness: Mit was für einer Fotokamera fotografierst Du Deine Bilder und wie bearbeitest Du diese anschließend?
Fräulein Klein: Ich fotografiere das meiste mit meiner Canon 1000 d. Die ist mir immer noch am allerliebsten! Und bearbeitet wird meistens mit Photoshop.
LadiesTalkBusiness: Im September diesen Jahres ist Dein Buch „Die wunderbare Welt von Fräulein Klein“ erschienen! WOW! Herzlichen Glückwunsch! Das klingt für mich nach einem wahrgewordenen Traum. Erzähl uns ein bisschen darüber.
Fräulein Klein: Danke schön :-)! Ja das ist wirklich ein wahr gewordener Traum. Und hat so wahnsinnig viel Spass gemacht, dass ich immer hätte weitermachen können :-)!
LadiesTalkBusiness: Welche 3 guten Ratschläge würdest Du einer Blogger-Anfängerin geben?
Fräulein Klein: Den Spass und die Freude bei der Sache nicht verlieren, seiner eigenen Linie treu bleiben und das „wirkliche“ Leben nicht aus dem Auge verlieren!
LadiesTalkBusiness: Ein kleiner und ein großer Traum von Dir?
Fräulein Klein: Im Moment bin ich wunschlos glücklich. Natürlich gibt es die eine oder andere Reise, die ich noch gerne machen möchte und ein neues Auto wäre auch mal dringend nötig ;-).
LadiesTalkBusiness: Wo finden wir Dich heute in 10 Jahren?
Fräulein Klein: Das kann ich Dir nicht sagen. Ich will es ja selber nicht wissen ;-). Darüber mache ich mir keine Gedanken :-).
LadiesTalkBusiness: Und nun gestatte mir bitte eine sehr persönliche Frage: Wieviel Fläschchen Nagellack befinden sich in Deinem Badezimmerschränkchen 😉 ?
Fräulein Klein: Ich bin dann mal zählen ;-), wird aber schwierig weil ich Meister im Dinge verlegen bin und das Ganze macht auch vor meinen Nagellacken nicht halt.  Schätzungsweise so um die 20. Vielleicht auch ein klein bißchen mehr.
LadiesTalkBusiness: Vielen herzlichen Dank für das Interview, liebe Yvonne!
Fräulein Klein: Vielen lieben Dank für das Interview!
Eine kleine Kostprobe der wunderbaren Leckereien aus dem Buch sowie die Möglichkeit dieses zu Gewinnen gibt es übrigens hier!
Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende,
*bee
Advertisements

Wunderbare Schreibwerkstatt

Und noch eine wunderbare Idee, die ich mit Euch teilen muss: Alexandra von little-edition bietet für alle Blogger (und auch Nicht-Blogger) einen Schreibworkshop an. Und das beste: die Teilnahme ist absolut kostenfrei!!! Und weil Schreiben ein Handwerk ist, dass erlernt, geübt und ständig verbessert werden kann, bin ich total begeistert von dieser Idee.

Überzeugt Euch selbst:

Ein Jahr lang postet die Werbetexterin jeden Monat einen Artikel zu Themen wie

– Was ist eine Blogger-Identität?

– Wer ist die Zielgruppe oder liest das auch einer?

– About-Seiten

– Textstruktur

– Rechtschreibung und Grammatik

– Stilelemente

– Atmosphärische Dichte

– blog-typische Inhalte (DIY) entwickeln

– Sprachfluss

– Tonalität

– „auf den Punkt kommen“

– individueller Stil und Kopie

– etc.

Jeden Monat gibts es eine Übung, die gepostet bzw. verlinkt werden kann um Feedback von möglichst vielen anderen Bloggern zu bekommen.

Das erste Thema wurde bereits am 15. Oktober gepostet („Texte müssen reifen“), ein „Quereinstieg“ ist jedoch jederzeit möglich.

Ich wünsche allen viel Spaß die nun richtig Lust haben die Blogger-Schulbank eine Weile zu drücken. Und Dir liebe Alexandra, ein großes, großes DANKESCHÖN für diese wunderbare Idee!

Habt ein wunderbares Wochenende,

*bee

Nadine aka „herzallerliebst“…talks business!

Seit ich die Bloggerwelt betreten haben, kenne ich Nadines Blog ‚herz-allerliebst„. Ihre Bilder lassen sich wie Erinnerungen an einen schönen Urlaub betrachten und wenn sie sich auf Ihren Fotos eine Tasse Tee einschenkt um ihn in ihrem wunderbaren Wohnzimmer zu genießen, dann würde ich mich am allerliebsten für ein Pläuschchen neben sie setzen… Als Nadines Mann ihr zu Weihnachten 2010 zwei Bücher schenkte in denen er ihre Blog-Fotos zusammengestellt hatte, bin ich vor lauter Rührung und Freude vor meinem Laptop fast ausgeflippt…

Nadine bloggt seit Februar über alles was schön ist und Freude bereitet. Auf ihren ersten Post ist sie heute noch stolz, weil er ganz schön Mut gekostet hat. Und was Nadine sonst noch so übers Bloggen zu sagen hat, könnt ihr hier nachlesen.
Viel Freude!

LadiesTalkBusiness: Liebe Nadine, bitte stell Dich und Deinen Blog ‚herz-allerliebst‚ kurz vor.

Nadine: Gerne! Ich bin verheiratet, Mama zweier toller Jungs und habe eine ausgeprägte Schwäche für schöne Dinge und Einrichtungen. Außerdem liebe ich gutes Essen, Lesen, Reisen und das Basteln und Malen mit meinen Kindern. Im Grunde sind das auch die Themen meines Blogs – ich schreibe über Dinge die ich mag und die bei mir (uns) zu Hause passieren.

LadiesTalkBusiness: Wie kamst Du zum Bloggen?

Nadine: Vor fünf Jahren bin ich durch Zufall auf einen tollen schwedischen Blog gestoßen und nachdem ich mich an einem Abend durch die komplette Linkliste geklickt hatte war ich so begeistert von den wunderschönen Einblicken in reale Häuser und Wohnungen, dass ich ab diesem Zeitpunkt immer häufiger Blogs besuchte. Als ich meinem Mann und meinen Freundinnen davon erzählte sagten sie mir, dass ich das doch unbedingt auch machen müsste. Ich habe es mir also eine Weile überlegt und dann einfach mal angefangen.

LadiesTalkBusiness: Was liebst Du daran am meisten?

Nadine: Den Austausch mit anderen Bloggern, die unglaubliche Fülle kreativer Ideen und inspirierender Fotos und die Möglichkeit meine Ideen mit anderen zu teilen.

LadiesTalkBusiness: Ein Post auf den du heute noch stolz bist?

Nadine: Mein erster Post! Er hat mich wirklich Überwindung gekostet.

LadiesTalkBusiness: Ein Post der Dir heute ein bisschen peinlich ist?

Nadine: Gar keiner.

LadiesTalkBusiness: Woher holst Du Deine Ideen, wie findest du Inspiration?

Nadine: Meine Ideen kommen mir immer sehr spontan. Inspirieren lasse ich mich dabei durch Blogs, Zeitschriften und Bücher, meine Kinder und auch durch meine Mama.

LadiesTalkBusiness: Welches sind Deine aktuellen 3 Lieblingsblogs?

Nadine: Oh je, das sind wesentlich mehr als drei. Schaut mal in meine Linkliste!

LadiesTalkBusiness: Wie viel Zeit wendest Du wöchentlich für Deinen Blog auf?

Nadine: Das ist unterschiedlich. Durchschnittlich vielleicht vier bis fünf Stunden. Darunter fällt dann das Fotografieren, das Bearbeiten der Fotos und das Schreiben der Posts.

LadiesTalkBusines: Mit was für einer Kamera fotografierst Du und wie bearbeitest Du Deine Bilder?

Nadine: Ich fotografiere mit einer Canon EOS 400 D und bearbeite die Fotos mit Pic Monkey.

LadiesTalkBusiness: Welche 3 gute Ratschläge würdest Du einer Blogger-Anfängerin geben?

Nadine: 1. Schreibe über Dinge die du magst und die dir wichtig sind.
2. Setze dich nicht unter Druck! Weder durch die Anzahl deiner Posts, noch durch die Anzahl an Kommentaren. Blogge in einer Frequenz die dir angenehm ist und die zu deinem Leben passt.
3. Hab Spaß!

LadiesTalkBusiness: Ein kleiner oder ein großer Traum von Dir…?

Nadine: Irgendwann einmal mutig genug zu sein, um einige Zeit in einem anderen Land zu leben.

LadiesTalkBusiness: Wo finden wir Dich heute in 10 Jahren?

Nadine: Vielleicht in einer tollen Metropole dieser Welt, vielleicht aber auch im gleichen süßen Reihenhaus wie im Moment… kommt ganz auf meinen Mut an :). Hoffentlich jedoch glücklich und gesund!

LadiesTalkBusiness: Vielen Dank für das Interview!

LadiesTalkBusiness liebt…sodapop DESIGN!

Ich weiß nicht mehr genau wann ich über Caros Blog sodapop DESIGN gestolpert bin, aber irgendwann war er da und ist seitdem auch nicht mehr wegzudenken. Ich finde ihre Art zu gestalten so fabelhaft – schön, unaufdringlich, frisch und so unendlich stilvoll . Regelmäßig erfreut uns die Grafikerin auf ihrem Blog, auf dem sie seit 2009 schreibt, mit vielen Freebies und einzigartigen DIY’s. Und dass sodapop wunderbar und herzerfrischend ist, finde übrigens nicht nur ich, sondern unter anderem auch das Frauenmagazin BRIGITTE. Die kürte sodapop im Dezember 2011 zu ihren Lieblings-Kreativ-Blogs.

Und nun lest selbst! Viel Spaß!

LadiesTakBusiness: Liebe Caro, bitte stell Dich und Deinen Blog ‚sodapop‘ kurz vor.

Caro: Mein Blog sodapop DESIGN ist eine Sammlung kreativer Ideen und Shopping-Tipps für Leute mit einer Vorliebe für „Handmade“, DIY und Design aller Art.

LadiesTakBusiness: Wie kamst Du zum Bloggen?

Caro: Ich hege eine große Sammelleidenschaft – und zwar für Ideen und Inspirationen. Außerdem bin ich nicht grad der veschwiegene Typ – da war ein Blog nur die logische Konsequenz.

LadiesTakBusiness: Was liebst Du daran am meisten?

Caro: Den Austausch mit meinen Lesern. Ich finde es unglaublich, wie viele tolle Menschen ich schon durch‘s Bloggen kennengelernt habe. Außerdem ist Bloggen natürlich ein absoluter Seelenstreichler – bzw. die Kommentare. Man kann nicht abstreiten, dass Bloggen auch irgendwie „fishing for compliments“ ist. Aber daraus mach ich kein Geheimnis und die Erfolgserlebnisse, die ich durch sodapop erfahre, sind unglaublich motivierend und machen einfach einen glücklicheren, ausgeglicheneren Menschen aus mir.

Quelle: sodapop DESIGN

LadiesTakBusiness: Ein Post auf den du heute noch stolz bist?

Caro: Natürlich die DIY-Anleitungen, in die ich viel Arbeit investiert habe – als erstes fällt mir der DIY Doily Bowl ein. Die Anleitung ging buchstäblich um die (Blogger-) Welt. Das macht einen schon stolz. Und dann ist da noch einer meiner ersten Posts, ähh, warte, dieser hier … http://sodapop-design.de/2009/08/das-zwischen-buch.

LadiesTakBusiness: Ein Post der Dir heute ein bisschen peinlich ist?

Caro: Hmm, nein, eigentlich nicht. Zum Bloggen gehört halt auch ein gewisser Entwicklungsprozess. Ist doch klar, dass man erstmal seinen Stil finden muss. Das sollte niemandem peinlich sein.

LadiesTakBusiness: Woher holst Du Deine Ideen, wie findest du Inspiration?

Caro: Eine der schwierigsten Fragen, die leider viel zu oft gestellt wird 🙂 Ich hab keine Ahnung. Das kann man nicht pauschal beantworten. Es gibt 1.000 Sachen, die mich inspirieren. Zeitschriften, Filme, Musik, das Internet natürlich, Museen. Aber auch Gespräche mit Freunden, die Theke meiner Lieblingseisdiele. Inspirationen gibt es überall.

LadiesTakBusiness: Was machst Du im „realen Leben“?

Caro: Ach, im normalen Leben bin ich eine langweilige Spießerin. Das will doch keiner hören 😉

LadiesTakBusiness: Wie viel Zeit wendest Du wöchentlich für Deinen Blog auf?

Caro: Hmmm, keine Ahnung. Er gehört halt einfach dazu. Du könntest genauso fragen, wie viel Zeit ich wöchentlich für‘s Essen aufwende …

LadiesTakBusiness: Mit was für einer Kamera fotografierst Du und wie bearbeitest Du Deine Bilder?

Caro: Also meistens knips ich meine Sachen mit dem iPhone. Wobei, seit ich beim Foto-Workshop „Shoot the Food“ dabei war, hol ich auch öfters mal die Spiegelreflex raus.

LadiesTakBusiness: Welche 3 gute Ratschläge würdest Du einer Blogger-Anfängerin geben?

Caro: Bleibt authentisch. Blogt regelmäßig – aber schreibt lieber nichts, wenn ihr nichts zu sagen habt.

LadiesTakBusiness: Du hast mit ein paar anderen Bloggerinnen „BLOGST“ ins Leben gerufen. Erzähl uns was darüber!

Caro: Nein, nein. Ich habe „BLOGST“ nicht ins Leben gerufen – ich halte da lediglich einen Photoshop-Workshop. BLOGST ist ganz alleine Ricardas (23qm Stil) Baby. Und Ricardas Baby hat schon einen kleinen Bruder bekommen –die BLOGST Konferenz. Am besten, ihr schaut euch mal die Internet-Seite an (http://blogst.de). Darüber gibt es so viel zu berichten – das würde hier den Rahmen sprengen 🙂

LadiesTakBusiness: Ein kleiner oder ein großer Traum von Dir…?

Caro: Schwierig … was ist ein kleiner Traum – was ein großer? Im Moment träum ich von einem Garten oder einer Dachterrasse. Einer Wohnung, der ich meinen Stempel aufdrücken kann.

LadiesTakBusiness: Wo finden wir Dich heute in 10 Jahren?

Caro: Ich hoffe immernoch unter www.sodapop-design.de 🙂

LadiesTakBusiness: Vielen Dank für das Interview!

Alle Bilder: sodapop DESIGN

LadiesTalkBusiness liebt…La petite cuisine.

Susanne’s Blog la petite cuisine kenne ich seit ich im letzten Jahr mal in einem Magazin auf eine Food-Strecke von ihr gestoßen bin. Fasziniert von den wunderbaren Bildern und den unkomplizierten Rezepten gehört ihr Blog seitdem zu einem meiner Lieblinge. Ihre Food-Strecken sind ein Vollgenuss für’s Auge, die vorgestellten Gerichte ein Traum für den Gaumen.

Und Susanne bringt grad ordentlich Bewegung in die Bloggerwelt, denn gemeinsam mit einigen anderen kreativen Köpfen mischt sie mit ein ShootTheFood oder auch BLOGST (siehe auch hier und hier). Und so viel Kreativität muss geteilt werden finde ich, also viel Spaß beim Lesen des Interviews:

Quelle: http://www.fotografie-schanz.de/

LadiesTalkBusiness: „Liebe Susanne, bitte stell Dich und Dein Blog ‚la-petite-cuisine‘ kurz vor.“
Susanne Schanz: „Seit Anfang 2011 führe ich das Foodblog „La petite cuisine“. Ich bin Foodfotografin und koche
und genieße sehr gerne. Das Blog ist mein seelischer Ausgleich, mein Experimentierplatz und
gleichzeitig mein aktuelles authentisches Portfolio. Hier wird über Essen & Trinken und aus
dem Leben berichtet, auch mal über Restaurants und Cafés, über Kochbücher & andere Blogs
und über Wochenmärkte & Feinkostgeschäfte, Foodstyling und Foodfotografie.“
LadiesTalkBusiness: „Wie kamst Du zum Bloggen?“
Susanne: „Schon seit 2008 wollte ich ein Blog starten, schreckte aber vor der Arbeit zurück. Aber der
Gedanke ließ mich nicht los und als mein Sohn fast 1 Jahr alt war begann ich dann doch mit
dem Bloggen. Es war mir ein Bedürfnis meine Koch- und Fotografieleidenschaft voll und ganz
auszuleben. Eine Website ist sehr statisch und hauptsächlich für Kunden und Interessierte
gedacht. Ein Blog dagegen ist aktuell und der Austausch und das Feedback von Lesern ist
unglaublich schön und bereichernd.“
LadiesTalkBusiness: „Was liebst Du daran am meisten?“
Susanne: „Ich bin immer wieder und immer noch davon begeistert, wie viele neue Kontakte und tolle Jobs
das Blog mir beschert hat und wie das Blog mich und meine Arbeitsweise positiv verändert
hat. Wenn man ehrlich ist, funktioniert das aber nicht einfach so. Es braucht eine Portion
Glück, aber eben auch Zeit, Ausdauer und Engagement. Außerdem hat es mir tolle neue
Impulse gegeben. Ohne mein Blog würde ich heute keine Workshops geben
(http://shootfood.wordpress.com).
Das Blog hat meinen Zugang zum Kochen verändert und mich dazu gebracht mehr zu
experimentieren. Relativ schnell nach Starten des Blogs habe ich begonnen, Rezepte zu
entwickeln und zu schreiben. Damit hätte ich anfangs nie gerechnet.
Ich kann völlig frei entscheiden, wann und was ich koche und wie ich es fotografiere. Das ist im
Beruf nicht ausschließlich möglich und daher empfinde ich das Bloggen als wunderschönen
Ausgleich, neben meinem natürlich auch sehr schönen Beruf.“
LadiesTalkBusiness: „Ein Post, auf den du heute noch stolz bist?“
Susanne: „Stolz bin ich auf den Post „Tolle Torte – La petite cuisine wird 1 Jahr!“ Schon allein deshalb, weil
es der erste Bloggeburtstag war und das ist einfach was ganz besonderes.“
LadiesTalkBusiness: „Ein Post, der Dir heute ein bisschen peinlich ist?“
Susanne: „Etwas unausgegoren waren wohl meine ersten 2-3 Posts, wo ich mit der Formatierung nicht
ganz klar kam. Da sind Lücken im Text und die bleiben jetzt auch da, wo sie sind.
LadiesTalkBusiness: „Woher holst Du Deine Ideen, wie findest du Inspiration?“
Susanne: „Ideen finde ich auf Wochenmärkten, da lasse ich mich u.a. vom saisonalen Gemüse und Obst
inspirieren. Aber auch Urlaubsorte und deren regionale Küche, Musikveranstaltungen, (ja,
wirklich!), Ausstellungen, Essen und Sein in Cafés, Bistros, Restaurants und vieles mehr
bringen mich auf neue Projekte, Rezepte und Ideen. Und natürlich regen auch Kochbücher,
Foodzeitschriften und Foodblogs meine Fantasie und Kreativität an. Ich bin ich gewissen
Dingen verhältnismäßig ordentlich und führe gerne Listen. Lach! Auch eine Liste, was ich in
diesem Leben noch kochend auf mein Blog bringen will. Das sind mittlerweile 176 neue und
abgewandelte Rezeptideen, die darauf warten umgesetzt zu werden. Wenn ich also jede
Woche eines davon präsentieren würde hätte ich für mein Blog noch Stoff für 3 Jahre.“

Quelle: la petite cuisine

LadiesTalkBusiness: „Welches sind Deine aktuellen 3 Lieblingsblogs?“
Susanne: „Mich auf 3 Blogs zu beschränken, das schaffe ich beim besten Willen nicht. Sorry! Aber ich
beschränke mich mal auf Foodblogs. Dies sind meine Lieblingsfoodblogs in alphabetischer
Reihenfolge: babaganuj, call me cupcake, chantellegrady, clemmensen-brok, herriottgrace
blog, joylicious, margarteandjoy, not without salt, my little fabric, purevege, roostblog, sundaysuppers,
vkreesphotography, whatkatieate.“
LadiesTalkBusiness: „Was machst Du im „realen Leben“?“
Susanne: „Ich bin Food- und Interior-Fotografin, verheiratet und habe einen Sohn.“
LadiesTalkBusiness: „Wie viel Zeit wendest Du wöchentlich für Dein Blog auf?“
Susanne: „Das ist ganz unterschiedlich. Ich rechne eher die Zeit, die ich für einen Post brauche, da ich
auch nicht immer jede Woche poste, sondern auch mal alle 10 Tage oder 14 Tage. Für einen
Post mit 3 Rezepten benötige ich im Durchschnitt 10 Stunden (einkaufen, kochen, Rezept
aufschreiben, stylen und fotografieren, Fotos konvertieren und bearbeiten, Bilder in
Reihenfolge bringen, Post schreiben und Rezeptkarte entwerfen. Veröffentlichen und fertig!“
LadiesTalkBusiness: „Mit was für einer Kamera fotografierst Du und wie bearbeitest Du Deine
Bilder?“
Susanne: „Ich arbeite mit einer Canon 5d MkII, mit Capture One direkt verbunden an den
Rechner/Bildschirm. Die Postproduktion erledige ich mit Photoshop. Für aufwendige und/oder
umfangreiche Nachbearbeitungen nehme ich allerdings Kollegen aus dem Bereich in
Anspruch.“
LadiesTalkBusiness: „Welche 3 gute Ratschläge würdest Du einer Blogger-Anfängerin geben?

Susanne: „1. Dem Blog 1-3 Monate Zeit geben, sich entwickeln zu lassen.
2. Es gibt sicher Blogs, die funktionieren mit oder vielleicht auch weil sie zahlreiche Themen
abdecken. Die meisten erfolgreichen Blogs geben sich aber mit einem oder zwei Themen
zufrieden. Also, Thema eingrenzen bzw. spezialisieren!
3. Großen Erfolg haben sicher meistens Blog mit Themen, die eine breite (meist weibliche)
Masse ansprechen: z.B. Food (kochen tut (fast) jede/r), Design und Interior. Aber warum nicht
etwas „riskieren“, und ein Thema aufgreifen, welches nicht so populär ist? Es kann auch sehr
inspirierend sein nicht mit dem Mainstream mitzulaufen. Allerdings sollten dann Bekanntheit
bzw. großer Zulauf und/oder viele Kommentare beim Bloggen nicht Priorität haben.

LadiesTalkBusiness: „Ein kleiner oder ein großer Traum von Dir…?
Susanne: „Ein Tageslichtstudio im Industriestil mit offener Küche und viel Platz.“
LadiesTalkBusiness: „Wo finden wir Dich heute in 10 Jahren?“
Susanne: „In einem großen Tageslichtstudio mit zwei freien Mitarbeitern; einen für die Küche, den
anderen für die Postproduktion. So würde ich ökonomischer arbeiten, mich mehr aufs
Fotografieren konzentrieren und darüber hinaus mich entspannter weiter entwickeln können.“

LadiesTalkBusiness: „Danke für’s Gespräch, liebe Susanne!“

Quelle: la petite cuisine

Dunja aka ‚wunderschön-gemacht’…talks business!

Dunja’s Blog „wunderschoen-gemacht“ war eine meiner Einstiegsdrogen in die Bloggerwelt. Durch einen kleinen Artikel in einem Magazin bin ich auf sie aufmerksam geworden und habe mich sofort in ihren Blog verliebt. Ihre Bilder sind so zauberhaft dass man am Liebsten darin eintauchen möchte.

Quelle: Dunja Moralić

Und wenn man sich mal durch ihre Seite klickt und sieht in welch schönen Waldhäuschen (mit Wald-Atelier!) Dunja da so bastelt, dekoriert und fotografiert, dann möchte man sie am liebsten mal besuchen. Also ich zumindest. Nur für ein Stündchen eintauchen in diese Welt und von Dunjas Kreativität, Farbgefühl und Stilsicherheit ein bisschen zehren.

Quelle: wunderschoen-gemacht

LadiesTalkBusiness: „Liebe Dunja, bitte stell Dich und Deinen Blog ‚wunderschöngemacht‘ kurz vor.“

Dunja Moralić: „Ich komme aus dem hessischen Taunus und wohne mit meiner Minifamilie: Mann, Kind und Schaf in einem kleinen Waldhaus mitten im wunderschönen Taunuswald. Studiert habe ich Architektur und Fotografie, und habe vor allem in der Fotobranche gearbeitet. Bis zuletzt war ich jedoch im Küchendesign tätig. Meinen Blog „wunderschön-gemacht“ habe ich im Herbst 2010 gestartet. Darin stelle ich meine aktuellen Wohn- und Dekolieblinge, Tischdekorationen, Interieurideen, Bastelinspirationen und ab und an Rezepte vor.“

LadiesTalkBusiness: „Wie kamst Du zum Bloggen?“

Dunja: „Bei einer Internetsuche nach irgendeiner Deko bin ich vor 2 Jahren auf Nadines fantastischen Blog „herz-allerliebst“ gestossen. Sofort hat mich diese ganze Welt des bloggens fasziniert und nicht mehr losgelassen, so daß bald der Wunsch und die Umsetzung nach einem eigenen Blog kam… “

LadiesTalkBusiness: „Was liebst Du daran am meisten?“

Dunja: „Daß es alle meine Leidenschaften vereint: Styling, Fotografieren, Schreiben, digitale Bildgestaltung und natürlich den wahnsinnig inspirierenden Kontakt mit den anderen „Mitstreitern“.“

LadiesTalkBusiness: „Ein Post der Dir heute ein bisschen peinlich ist?“

Dunja: „Bei einer Buchvorstellung für einen Verlag, habe ich den Buchtitel falsch angegeben und verlinkt :-(“

LadiesTalkBusiness: „Woher holst Du Deine Ideen, wie findest du Inspiration?“

Dunja: „Ideen finde ich überall: Augen offen halten und man sieht überall tolle Anregungen. Vornehmlich natürlich in Zeitschriften, beim Bloggen und beim durch die Welt spazieren.“

LadiesTalkBusiness: „Was machst Du im „realen Leben“?“

Dunja: „Eigentlich auch das, was ich beim Bloggen mache: Fotografieren, Stylen, digitale Bildgestaltung und natürlich Mama sein!“

LadiesTalkBusiness: „Mit was für einer Kamera fotografierst Du und wie bearbeitest Du Deine Bilder?“

Dunja: „Ich fotografiere mit der Nikon d80. Meiner Meinung nach ist aber die Kamera-Marke wurscht. Denn nicht die Kamera, sondern die Person dahinter gestaltet ja die Fotos. Man braucht lediglich eine Spiegelreflexkamera, schaltet die Automatikfunktion aus und lässt sich auf einige Spielereien mit der Kamera ein. Schon sehr schnell hat man erste, zufriedenstellende Ergebnisse, die man selbst steuert und nicht die Automatik der Kamera :-). Mit Photoshop bearbeite ich die Bilder. Allerdings auch nur minimal, denn ich achte darauf, daß ich schon bei der Aufnahme zum bestmöglichen Ergebnis komme. Zu lange am Computer mag ich nämlich auch nicht sitzen…. “

LadiesTalkBusiness: „Ein kleiner oder ein großer Traum von Dir…?“

Dunja: „Daß unser schönes Leben so bleibt, wie es ist und meine Tochter glücklich aufwächst.“

LadiesTalkBusiness: „Wo finden wir Dich heute in 10 Jahren?“

Dunja: „Wahrscheinlich (hoffentlich) immer noch hier in unserem Wald.“

LadiesTalkBusiness: “ Danke für’s Gespräch, liebe Dunja!“

So, und für alle die diesen zauberhaften Blog noch nicht kennen, klickt euch schnell rein, zurücklehnen, lesen und diese wunderbaren Bilder genießen! Wirkt wie ein Kurzurlaub. Versprochen!

Quelle: wunderschoen-gemacht

Willst Du mir mir gehen?

Ein kleines Stückchen auf diesem Weg? Oder vielleicht auch ein längeres? Ganz wie Du magst. Ach, das würde mich freuen. Wirklich, wirklich freuen, denn ich weiß, dass ganz schön viel in Dir steckt… Das weißt Du auch, oder? Und wäre es nicht schön, wenn wir alle ein bisschen daran teilhaben dürften?

Mein Angebot ist ein ganz moralisches. Ich suche Dich für meinen Blog, denn als Bloggerin hast Du bestimmt schon einiges auf dem Kasten. Egal ob Du das erst seit wenigen Wochen oder vielleicht schon seit einigen Jahren machst. Und weil Du dich hier oder da, oder hier UND da ganz gut auskennst, hast Du vielleicht Lust Dein Wissen, Deine Erfahrung und Deine Leidenschaft fürs Bloggen mit mir und ein paar anderen Blogger-Ladies zu teilen?

Wie, fragst Du? Na ja, in dem Du Dich mit einem Guest-Post an LadiesTalkBusiness beteiligst. Denn genau davon lebt mein Blog. Von Dir, den Anderen und von mir. Und es wäre schön wenn wir dadurch Dich und Deinen Blog kennenlernen würden, oder?

ALSO, wenn Du eine Idee für ein Thema eines Guest-Posts hast, dann melde Dich doch bei mir. Teilen kannst Du alles: Deine Erfahrungen, Deine Lieblingsblogs von denen man ganz schön viel lernen, Bildbearbeitungs-Tools, Tipps für Texte die einen mitreißen, und, und, und… Das wäre schön. Einfach eine Email mit einer kurzen Thema-Beschreibung an ladiestalkbusiness(at)web.de schicken.

Ich freue mich von Dir zu hören.

Birgit

Virginia Horstmann aka Jeanny…talks business!

2012 ist ein gutes Jahr. Ein sehr gutes sogar. Da tauchte die bezaubernde Virginia Horstmann aka Jeanny wieder im Blogger-Land auf. Mit ihrem wunderbaren Blog ZuckerZimtundLiebe. Dort zaubert sie seither in ihrer schönen Küche so manche wunderbare Köstlichkeit. Und dazu gibts noch Bilder in die man fast hineinbeißen möchte…

Foto: Jessica Preuhs für SisterMag

Es ist mir eine riesengroße Freude und Ehre, die bezaubernde Jeanny für ein Interview gewonnen zu haben. Viel Spass beim Lesen!

LadiesTalkBusiness: „Liebe Jeanny, bitte stell Dich und Deinen Blog ‚zuckerzimtundliebe‘ kurz vor.“

Virginia: „Mein Name ist Virginia Horstmann. Jeanny nennen mich seit Kindesbeinen alle, weil für die meisten Bewohner meines kleinen hessischen Dorfes Virginia schier unaussprechlich erschien. Eigentlich habe ich BWL studiert und war sehr lange Markenmanagerin bei einem der größten Nahrungmsittelkonzerne, bis ich Mama wurde und mehr Zeit für meine Hobbies Backen, Kochen und Fotografieren fand. Daraus entstand eine riesen Passion und dann  irgendwann mein Blog „Zucker, Zimt und Liebe“. Jeannys in the bottle können zwar zaubern, aber meine Rezepte sind keine Hexerei. Alles was ich zeige, kann jeder nachbacken, denn ich bin ja auch keine Bäckerin oder Patissiere. Ich backe und koche sehr gerne, finde hierin Muße und Ruhe. Teig zu kneten und daraus was leckeres Essbares entstehen zu sehen macht mich glücklich. Torten, Tartes, Kuchen, Schokoladen, Trüffel, Desserts und mehr entstehen so in meiner kleinen Lieblingsküche. Was man bei mir sieht, ist echt. Und machbar. Da wird nicht gesprüht, angemalt oder mit Knete befestigt, so wie es aus dem Ofen kommt, fotografiere ich es. Dann wird fleissig an Freunde, Nachbarn und Kollegen verteilt“

LadiesTalkBusiness: „Wie kamst Du zum Bloggen?“

Virginia: „In der Silvesternacht 2011/2012 geschah es. Nachdem mich Freunde schon lange gedrängt hatten, meine Fotos und Backkünste doch auch mal anderen zu zeigen, setzte ich mich nachts um zwei an den Rechner und hackte los. Von jetzt auf gleich. Was liebst Du daran am meisten? Backen, Fotografieren, Schreiben. Essen, andere zum Nachbacken zu bewegen, die unheimlich vielen, lieben Leser, ihre Kommentare und Emails“

LadiesTalkBusiness: „Woher holst Du Deine Ideen, wie findest du Inspiration?“

Virginia: „Die meisten Ideen kommen mir während des Backens selber. Auch, wenn ich über den Markt schlendere und frische Produkte sehe. Wenn ich in einem Restaurant gut esse, gute K/Backbücher lese oder im Internet surfe. Wenn ich mit anderen Foodies rede, bspw. mit meiner lieben Freundin Swantje oder mit Fabio, dem Besitzer der Tarterie St. Pauli in Hamburg, beide Genießer mit unheimlich feinen Fingerchen für Geschmackskombinationen.“

LadiesTalkBusiness: „Welches sind Deine aktuellen 3 Lieblingsblogs?“

Virginia: „Schwierige, nein, unlösbare Frage. Ich habe eine sehr lange daily Blogliste. Nicht nur Food, auch Fotografie, Leben und Wohnen. Aus Deutschland und der Welt. Blogs mit sehr schönen Worten oder auch solche wortlose mit vielen schönen Bildern.“

LadiesTalkBusiness: „Wie viel Zeit wendest Du wöchentlich für Deinen Blog auf?“

Virginia: „Sehr viel Zeit, vielleicht mehr, als man von außen betrachtet denken würde. Von der Ideenfindung und Recherchen abgesehen muß ich alles einkaufen, backen, rühren oder köcheln, Props aussuchen, fotografieren. Es ist eigentlich immer so, daß ich während des Fotografierens ganz viele Ideen habe und mir andere zusätzliche Props einfallen. Dann wird umgebaut, neu dekoriert, neu platziert, die Kamera neu eingestellt und weiter fotografiert. Dann wähle ich Fotos aus, die die Geschichte des Produktes am Besten erzählen und letztendlich fehlt ja noch ein Text zum Rezept.“

LadiesTalkBusiness: „Mit was für einer Kamera fotografierst Du und wie bearbeitest Du Deine Bilder?“

Virginia: „Ich fotografiere gerade noch mit einer Canon EOS 450D, die EOS 5D ist jedoch schon auf dem postalischen Weg zu mir. Für die Bearbeitung nutze ich den Adobe Illustrator und natürlich Adobe Photoshop.“

LadiesTalkBusiness: „Welche 3 gute Ratschläge würdest Du einer Blogger-Anfängerin geben?“

Virginia: „1.) Gute Dinge geschehen bottom-up. Aus sich heraus und wachsen. Nicht an Blogs orientieren, die man toll findet, sondern in sich suchen, was man gerne macht und was man gut kann. Darüber dann bloggen.

2.) Gut mit anderen Bloggern vernetzt sein und sich austauschen.

3.) Niemals stressen lassen. Nicht um alles in der Welt quantitativen Zahlen hinterherrennen. Es geht nicht um Besucherzahlen und Facebook-friends. Es geht um die Qualität der Inhalte und um die Freude, die man dabei hat.“

LadiesTalkBusiness: „Ein kleiner oder ein großer Traum von Dir…?“

Virginia: „Für immer gesund und glücklich bleiben.“

LadiesTalkBusiness: „Wo finden wir Dich heute in 10 Jahren?“

Virginia: „Ich erschrecke gerade ein bisschen, mein Sohn ist dann schon 16 und vielleicht sitze ich dann auf dem Abschlußball einer Tanzschule. Haha. Ernsthaft: ich bin nicht ziellos, aber ich freue mich immer über die Chancen, die mir über den Weg laufen. Ergreife sie dann und nehme vieles mit. Das Leben ist spannend und diese Lebensweise macht mich glücklich. Darum sage ich jetzt einfach mal: ihr findet mich in 10 Jahren irgendwo, aber glücklich.“

Bild: ZuckerZimtundLiebe

Vielen Dank für das Interview, meine liebe bezaubernde Frau ZuckerZimtUndLiebe!

Allerliebste Grüße,

Birgit

Vom Suchen und Finden

Gestern sprang mir das folgende Zitat aus einer Frauenzeitschrift sprichwörtlich entgegen:

„Kinder sind 20- bis 50-mal am Tag begeistert. Und Erwachsene? Vielleicht einmal in der Woche?“.

Gesagt hat das der Neurobiologe Gerald Hüther, und der muss es ja wissen; schließlich ist Herr Hüther ein wahrer Hirnforschungs-Guru.

Zwei Dinge sind mir aufgefallen: a) DAS IST JA SCHRECKLICH, WAS IST DAS NUR FÜR EIN LEBEN??? und b) MEINE GÜTE BIN ICH NOCH JUNG! 😉

Denn ich bin mindestens 50 mal am Tag begeistert. Und zwar so richtig. Dann bin ich laut. Und oft albern. Krieg mich vor Freude kaum noch ein. Und meistens lasse ich alle daran teilhaben. Egal ob sie wollen oder nicht. Fragt mal meine Familie…*hihi* Der Anlass ist meist banal. Zumindest für die anderen. Aber nicht für mich… Neee, nee…

Begeisterungsfähig war ich irgendwie schon immer. Aber seit einer Weile ist das irgenwie noch ausgeprägter. Um genauzusein seit 576  Tagen. Oder 82 Wochen. Oder 13824 Stunden. Oder 829440 Minuten. Am 4. November 2010  beschloss ich in meinen Alltag mit einem Kleinkind und einem Neugeborenen etwas Abwechslung reinzubringen – Windelnwechseln, Essen- und Schlafzeiten sind eben manchmal nur bedingt erquickend. Also wurde ich „Bloggerin“ hatte aber davon noch überhaupt keine Ahnung… Null. Nichts. Njiente. Nada.

Wurscht. Ich habs einfach gemacht. Für die ersten Posts und Bilder muss ich mich heute fast schon entschuldigen. Grauselig. Langweilig. Öde. Gääääähnnnn!

Heute, fast 2 Jahre später ist viel passiert. Ich habe sooooo viel dazugelernt. Übers Kochen. Essen. Guten Geschmack. Fotografieren. Bilder bearbeiten. Soooo viele nette Leute kennengelernt. Unmengen von Ideen und Anregungen gewonnen. Bin besser geworden. Glaube ich zumindest. Und letztendlich habe ich sehr viel mehr über mich und meine Träume erfahren. Über das Leben das ich führen will. Und das ist die Entstehungsgeschichte von LadiesTalkBusiness – ein Blog für Blogger.

Heute verstehe ich warum die Star-Bloggerin Holly Becker davon spricht, das ein Blog ein Katalysator für die eigenen Wünsche, Träume und Ziele sein kann. Oh ja!

LadiesTalkBusiness ist also mein neues Blog-Baby. Es ist ein Blog übers Bloggen. Alles was ich auf diesem Weg gelernt, erfahren, mir abgeschaut und selber ausgedacht habe teile ich hier mit Dir.

„Sharing is Caring“ – LadiesTalkBusiness teilt gern. Befragt andere. Schaut sich im Bloggerland um. Zeigt was sich dort findet und für sinnvoll gefunden wird. Vernetzt Blogger-Ladies miteinander, und, und, und…

In 6 Kategorien findest Du hier jede Woche neue Posts zu den folgenden Themen:

PHOTO: Alles zum Thema Fotografieren – mit wenig Aufwand & Ausstattung gute Bilder machen, Tipps & Tricks, Bildbearbeitung, …

INSPIRATION&MOTIVATION: Anregungen und Ideen für deinen Blog, was tun wenn nichts mehr geht, Ideen-Management, Wie organisiere ich meine Kreativität? Wie nutze ich meine Ressourcen?

TEXT: Wie schreibe ich Texte die begeistern, kreative Schreibtechniken, …

LADIESTALKBUSINESS-Darlings: Interviews mit den Blogger-Grande-Dames, hier gibts viel  zu Lernen, Erfahren, Abzuschauen…

SHARING: wie machst du deinen Blog bekannt, welche Plattformen, Netzwerke, … gibt es und wie nutzt man sie am Besten?

ACADEMY&EVENTS: hier findest Termine, Events, Workshops rund ums Bloggen

Hab ich was vergessen? Wenn ja, her damit… Ich freue mich über jede Anregung.

Besuch LadiesTalkBusiness auf Facebook, dann entgeht Dir kein Post.

So, das wars für heute! Nächste Woche gehts los mit dem ersten Post: da verrät nämlich das LadiesTalkBusiness-Darling Virginia Horstmann aka Jeanny von ZuckerZimtundLiebe ein bisschen was über sich und ihren Blog.

Sehen wir uns nächste Woche wieder?

Bis dann,

Birgit